Seminarausbildung im Fach Informatik

für das Lehramt an Gymnasien in Bayern

Das Fach Informatik ist das Jüngste der Fächer an bayerischen Gymnasien. Entsprechend jung ist die Tradition der Lehrerausbildung für dieses Fach. Wenn auch seit den achziger Jahren die Möglichkeit bestand, die Lehrbefähigung für Informatik zu erwerben, so begann eine gezielte Ausbildung erst im Jahr 1998, als klar wurde, dass Informatik in den Fächerkanon des Gymnasiums aufgenommen wird.

Ausbildungsangebot

Fachwissenschaftliche Ausbildung im Studium (1. Phase der Lehramtsausbildung)

Informatik kann seit 2003 als Hauptfach in Kombination mit den Fächern Mathematik, Physik, Wirtschaft oder Englisch studiert werden. Weiter ist es möglich, Informatik als Erweiterungsfach zu jeder zugelassenen Fächerkombination hinzuzufügen. Die wissenschaftliche Prüfung im Erweiterungsfach (1. Staatsexamen) kann auch noch während des Referendariats abgelegt werden.

Unterrichtspraktische Ausbildung (2. Phase der Lehramtsausbildung)

Je nach Seminarschule kann die 2. Phase der Ausbildung im September (Schuljahresbeginn) oder im Februar (Halbjahreswechsel) begonnen werden. Zur Zeit gibt es 6 Seminarschulen, an denen die Ausbildung in Informatik möglich ist.

Material

Lehrpläne

Die Lehrpläne sind auf den Seiten des ISB zu finden:

Rechtsgrundlagen für die Ausbildung

Rechtsgrundlagen für die Ausbildung sind die Lehramtsprüfungsordnungen LPO I und LPO II sowie die davon abgeleiteten Ausführungsvorschriften. Diese Vorschriften sind auf den Seiten des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus verfügbar.

Weitere Materialien