Die Kurse im Schuljahr 2005/2006

Die Umstrukturierung des Informatikunterrichts am EGG setzt sich in diesem Jahr weiter fort. Leider konnte wie in den Vorjahren auch heuer kein Informatik-Wahlunterricht eingerichtet werden. Dafür kam aber nach längerer Zeit wieder ein Grundkurs Informatik zu Stande. Der Wahlpflichtunterricht im Rahmen des Schulversuchs EGy II hat sich weiter stabilisiert. Es werden dafür die kommenden Lehrpläne für das G8 zu Grunde gelegt. Neu ist heuer der Unterricht in "Natur und Technik / Schwerpunkt Informatik" in der Jahrgangsstufe 7. Damit ist nun in Bayern die propädeutische Informatik flächendeckend im Pflichtfächerkanon vertreten.
Die Softwareaussattung für die neuen Computerräme hat sich nur wenig verändert. Insbesondere wurden von Seite des Schulreferats der Stadt München kaum für die Schüler spürbare Fortschritte gemacht. Der weit überwiegende Teil der verwendeten Software wird weiterhin von den Lehrern in mühsamer Eigenarbeit installiert und gewartet. Der Arbeits- und Organisationsaufwand für Lehrer und Rechnerbetreuer ist weiterhin ungleich höher, als es bei selbst verwalteten Computerrämen der Fall wäre.

Der Pflichtunterricht in den Klassen 6 und 7

In den Jahrgansstufen 6 und 7 wird der Informatik-Pflichtunterricht im Rahmen des Fachs "Natur und Technik" in Zusammenarbeit mit Biologie (6) bzw. Physik (7) nach Lehrplan unterrichtet. Dabei werden auch heuer verschiedene Organisationsmodelle erprobt, um der potentiellen Einstündigkeit entgegen zu wirken. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 6 bzw. Jahrgangsstufe 7 ausführlich beschrieben.

Der Wahlpflichtunterricht in der 8. und 9. Klasse EGy II

In den Jahrgangsstufe 8 und 9 des EGy II - Zweiges wird in den beiden Wahlpflichtstunden wie im Vorjahr Informatik unterrichtet. Dieses Angebot legt den kommenden Lehrplan für die 8. bzw. 9. Jahrgangsstufe zugrunde. Der Stoffplan ist ebenfalls im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 8 bzw. die Jahrgangsstufe 9 beschrieben.

Der Grundkurs Informatik

Der Kurs folgt dem im allgemeinen Teil beschiebenen Stoffplan. Gegenüber den früheren Kursen wurden die Inhalte anders angeordnet. Damit wurde dem Fortschritt bei den zur Verfügung stehenden Werkzeugen Rechnung getragen.

zurück zum Seitenanfang