Die Kurse im Schuljahr 2012/2013

Die Personalausstattung für Informatik hat sich heuer deutlich gebessert. Trotzdem ist es auf Grund des engen Budgets nicht möglich, Wahlunterricht in Informatik anzubieten. Erfreulich ist aber, dass nach den ersten Testjahren das Fach Informatik für von den Schülern immer mehr als "reguläres" Fach wahrgenommen wird; so hat der Q11-Kurs heuer bereits 27 Anmeldungen.
Zu Beginn des Schuljahres wurde ein Teil der Computer turnusgemäß erneuert. Auch wurde eine neue Verwaltungsoberfläche mit neuer pädagogischer Softwareverwaltung eingeführt. Leider hat sich dadurch an den prinzipiellen Problemen immer noch nichts geändert. Die Paketierung neuer Softwarepakete ist eher noch langsamer geworden, so dass weiterhin viel Eigenarbeit der Rechnerbetreuer über die Anrechnungsstunden hinaus geleistet werden muss, um ein sinnvolles Arbeiten zu ermöglichen. Auch die Hardwarebetreuung funktioniert nicht wie nötig. So wurde zum Beispiel nach Ausfall der Beamerlampe für ein Whiteboard zuerst gesagt, dass neue Lampen nicht mehr beschafft werden könnten. Auf unseren Hinweis, dass diese Lampen im Internet jederzeit bestellt werden könnten, wurde uns dann eine Beschaffungszeit von ca. drei Wochen genannt zu einem um 20% über den Angeboten liegendem Preis. Dass in dieser Zeit durch den Ausfall des Whiteboards nur ein sehr eingeschränkter Unterricht möglich gewesen wäre, hat die Verantwortlichen nicht im geringsten interessiert. Wir haben die Ersatzlampe dann in Eigenregie beschafft.

Der Pflichtunterricht in den Klassen 6 und 7

In den Jahrgansstufen 6 und 7 wird der Informatik-Pflichtunterricht im Rahmen des Fachs "Natur und Technik" in Zusammenarbeit mit Biologie (6) bzw. Physik (7) nach Lehrplan unterrichtet. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 6 bzw. Jahrgangsstufe 7 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 9. Klasse

In der Jahrgangsstufe 9 beginnt der Mittelstufenunterricht mit dem großen Oberthema "Modellierung". Statt wie bisher Standardwerkzeuge wie vorgegeben zu verwenden, werden nun vorhandene Werkzeuge gemäß der zu lösenden Aufgabe ausgestaltet. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 9 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 10. Klasse

In der Jahrgangsstufe 10 wird das große Oberthema "Modellierung" abgerundet. Die Schülerinnen und Schüler beginnen nun, eigene Werkzeuge zur Bearbeitung der gegebenen Aufgaben zu entwickeln. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 10 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 11. Klasse

In der Jahrgangsstufe 11 wird die Kenntnis der Modellierungsarten durch das Prinzip der Rekursion und den Umgang mit dynamischen Datenstrukturen ergänzt. Im zweiten Teil setzen die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse zusammenfassend bei der Durchführung eines großen Projekts ein. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 11 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 12. Klasse

Oberthema dieser Jahrgangsstufe ist die genauere Betrachtung der formalen Kommunikation. Dabei werden die Kommunikation Mensch zur Maschine und Maschinen untereinander thematisiert. Es folgt die formale Ebene der Maschinensprachen. Abgerundet wird der Kurs durch eine Betrachtung der Grenzen der Berechenbarkeit. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 12 ausführlich beschrieben.

zurück zum Seitenanfang