Die Kurse im Schuljahr 2016/2017

Auch heuer konnten wieder zwei Informatikkurse in Q11 eingerichtet werden. Leider hatte das zur Folge, dass aufgrund der immer noch sehr engen Personalsituation die beiden bisherigen Q11-Kurse in der 12. Klasse zu einem (großen) Kurs zusammen gelegt werden mussten.
Und immer noch kam kein Ersatz für die fehlende Informatikerstelle trotz auch in diesem Jahr weiter gestiegenem Bedarf. Ein Zweigschulreferendar kann zwar den Mittelstufenunterricht abdecken helfen, der Unterricht in der Unterstufe muss trotzdem fachfremd gehalten werden. Im zweiten Halbjahr geht der Referendar; das Oberseminar muss diesen Unterricht übernehmen, was zu vielen, eigentlich unnötigen Lehrerwechseln führt.
Im Bereich der Computerausstattung hat sich weiterhin nichts getan. Die Umstellung auf (das auch schon veraltete) Windows 7 hat an den Grundproblemen der langen Anmelde- und Ladezeiten sowie der völlig fehlenden Flexibilität überhaupt nichts geändert. WLAN-Zugang ist weiterhin absolute Fehlanzeige; auch wenn nach dem Führungswechsel im Schulreferat und bei ZIB sehr schnell sehr große Töne gespuckt wurden, hat das bisher (und wohl auch in nächster Zeit) keine echten Auswirkungen. Insbesondere haben sich die Probleme mit der Bereitstellung der Programme leider nicht geändert. Obwohl die Verfügbarkeit nun nur noch über die Rechner (nicht mehr über die Nutzer) geregelt ist, fallen auf einzelnen Rechnern weiterhin immer wieder Programme aus. Auch tritt immer öfter das Problem auf, dass Benutzer nicht auf ihre Netzwerklaufwerke zugreifen können.
Dank einer weiteren Leihstellung der Firma Apple können in einer 10. Klasse auch heuer wieder MacBooks genutzt werden. Hier werden die Einsatzmöglichkeiten der neu entwickelten Sprache Swift sowie der Programmierumgebung Playgrounds vertieft getestet, nachdem der erste Test im vergangen Schuljahr schon sehr erfolgreich verlief.

Der Pflichtunterricht in den Klassen 6 und 7

In den Jahrgansstufen 6 und 7 wird der Informatik-Pflichtunterricht im Rahmen des Fachs "Natur und Technik" in Zusammenarbeit mit Biologie (6) bzw. Physik (7) nach Lehrplan unterrichtet. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 6 bzw. Jahrgangsstufe 7 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 9. Klasse

In der Jahrgangsstufe 9 beginnt der Mittelstufenunterricht mit dem großen Oberthema "Modellierung". Statt wie bisher Standardwerkzeuge wie vorgegeben zu verwenden, werden nun vorhandene Werkzeuge gemäß der zu lösenden Aufgabe ausgestaltet. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 9 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 10. Klasse

In der Jahrgangsstufe 10 wird das große Oberthema "Modellierung" abgerundet. Die Schülerinnen und Schüler beginnen nun, eigene Werkzeuge zur Bearbeitung der gegebenen Aufgaben zu entwickeln. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 10 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 11. Klasse

In der Jahrgangsstufe 11 wird die Kenntnis der Modellierungsarten durch das Prinzip der Rekursion und den Umgang mit dynamischen Datenstrukturen ergänzt. Im zweiten Teil setzen die Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse zusammenfassend bei der Durchführung eines großen Projekts ein. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 11 ausführlich beschrieben.

Der Pflichtunterricht in der 12. Klasse

Oberthema dieser Jahrgangsstufe ist die genauere Betrachtung der formalen Kommunikation. Dabei werden die Kommunikation Mensch zur Maschine und Maschinen untereinander thematisiert. Es folgt die formale Ebene der Maschinensprachen. Abgerundet wird der Kurs durch eine Betrachtung der Grenzen der Berechenbarkeit. Der Stoffplan ist im allgemeinen Teil für die Jahrgangsstufe 12 ausführlich beschrieben.

zurück zum Seitenanfang